Sie sind hier:   Songs & Texte > Der zweite Block > Gedichte bis Feb 1981 > Von dem, der auszog um Chemie zu studieren (#33)

Songtexte und Gedichte von T. Paul Fischer

Von dem, der auszog, um Chemie zu studieren
Text ©Dezember 1980 & Musik ©Januar 1983/August 2015: T.Paul Fischer = sicpaul

Nach dem Zeugnis seiner Reife
Diente er dem Vaterland,
Obwohl er dieser Dienste Steife
Nicht ganz so prima fand.
Doch ausdauernd, wie er nun war,
Trug er die Last mit Würde,
Und nahm nach ein-ein-viertel Jahr
Selbst diese schwere Hürde.

Er sah sich nach Berufen um,
Die mit ihm in Harmonie,
Entschied sich für das Studium
Der Wissenschaft Chemie.
Am Anfang nahm er ernst die Sach',
War jedesmal dabei,
Stärkte Wissen in dem Fach
Durch die Lernerei.

Doch saß er in den Vorlesungen
Schon bald nicht mehr (so) gern,
Nur kurze Überlegungen,
Und er blieb diesen fern.
Auch wurd' die Arbeit, die zu tun,
Nicht mehr sofort gemacht,
So ließ er sie dann so lang ruh'n,
Bis nur noch blieb die Nacht.

In Ermangelung des Schlafes litt
Stark die Konzentration,
Ein Kaffee machte ihn erst fit,
Koffein brauchte er schon!
Und dort im Bäckerei-Ausschank,
Traf er der Freunde mehr,
Weil noch so mancher and're trank -
Der Hörsaal, der blieb leer!

Nun war, zu allem Ungeschick
Ganz dicht dabei gelegen,
Ein Salon, wo man versucht sein Glück,
Ein Automatensegen,
Und des Glücksspiels großer Reiz
Hielt ihn dort gefangen,
Wo er wäre andrerseits
Zum Unterricht gegangen.

Er kam ab vom rechten Pfad,
Vom Chemiestudieren,
Und ich geb' dir den guten Rat,
Ihn nicht zu kopieren!
Ich gebe dir den guten Rat,
Ihn nicht zu kopieren,
Sonst wirst du nicht, und das wär' schad',
Dein Studium absolvieren.

1978_Dustin_und_Paul

.

Für meinen Freund Dustin alias F.-M. Schrage (links),
der sein Studium dann doch erfolgreich abschloß.


Im Original war das erste Wort "Mit"

Die dritte Strophe startete mit:
Doch sah er in der Vorlesung / Bald nicht mehr den rechten Sinn / Und ging nach manch' Erwägung / Nicht immer mehr dahin.

Die vierte Strophe lautete:
In Ermangelung des Schlafes litt / Stark die Konzentration, / Ein Kaffee machte ihn dann fit, / Den brauchte er dann schon! / Die Bäckerei war der Ausschank, / Dort traf er auch noch mehr, / Weil noch so mancher and're trank / Der Hörsaal, der blieb leer!

Die allerletzten 4 Zeilen sind neu.

Hörprobe

Bei SoundCloud

"Von dem, der auszog, um Chemie zu studieren" war zu lang, um als Titel bei Soundcloud akzeptiert zu werden, daher verkürzt: Von dem, der Chemie studiert: (Version 6)

Bis ein Video oder der professionelle Endmix erstellt ist, gibt es hier eine grobe Fassung (=Rough-Mix) des Songs. Es ist die im im August 2015 aufgenommene folkloristische Version mit 2 Spuren Nylon-Gitarre, einem Blockflöten-Trio (Sopran, Alt, Tenor), Banjo und Gesang - alles selbst eingespielt.

Used Instruments
Bild der benutzten Instrumente

Kommentar

1980 gab es an der Gindelallee in Hamburg eine recht günstig gelegene Bäckerei "BUBE" mit Kaffeausschank und ein paar Stehtischen, wo wir uns trotz der unterschiedlichen Uni-Gebäude für die unterschiedlichen Fachrichtungen zentral treffen konnten. Einige Freunde traf man quasi immer dort; auch ich "wohnte" zwischenzeitlich dort. Manche nutzten aber auch die direkt nebenan gelegene Spielhalle, um ein paar Münzen zu verdaddeln...

Wenn ich mich richtig erinnere, so wurde ich zur Geburtstagsparty des Lead-Gitarristen und Schlagzeugers unserer ehemaligen Schul-Band "Khaosz" eingeladen und hatte keine zündende Idee für ein vernünftiges Geschenk, so schrieb ich stattdessen dieses humoresk überhöhte Gedicht als Präsent.

Im Winter 1982/83 versuchte ich mich neben dem Bassgezupfe in einer Jazzrockband etwas mehr in folkloristischer Richtung. Dabei entstand auch das Grundgerüst zu "Die Mär von forschen Maiden und stillen Knaben" und eine Melodie, auf die zufällig der Text vom Chemiestudenten passte, die ich als fragmentarisches Memo auf Cassette aufnahm. Im August 2015 fiel mir diese mittlerweile fast nicht mehr hörbare Cassette in die Hände und sofort ein kleines Zwischenspiel dazu ein. Kurz die Nylongitarre geschnappt, den Text etwas flüssiger gestaltet, den melodiös ungeschickten Original-Strophenschluss geändert und ... fertig.

Akkorde

114 BPM

Strophe
a,a,E,E - C,G,E,E
a,a,E,E - C,G,a,a
C,C,E,E - G,G,a,a
a,d,C,d - a,G,E,E - E,E

Interlude
a,a,G,G - C,G,a,a
a,a,G,G - C,E,a,a
(a,a,E,E - a,a,E,E)

©2015-2019, sicpaul alias T.P.Fischer