Sie sind hier:   Songs & Texte > Nach der Straßenmusikerzeit > 1990 bis 2000 > Fröhlich, auf zum Tanze (#75)

Songtexte und Gedichte von T. Paul Fischer

Fröhlich, auf zum Tanze
Text & Musik ©Juli 1993: T.Paul Fischer = sicpaul

Fröhlich auf zum Tanze hier,
Denn Tanzen macht mich heiter,
Ich lass die Sorgen Sorgen sein
Und tanz mich erst mal frei.

Dann such' ich mir 'nen hübschen Prinz,
Vergnüg' mich immer weiter,
Das Leben will genossen sein!
Sonst ist es bald vorbei.


Keine Änderungen.

Hörprobe

Bei SoundCloud

Fröhlich auf zum Tanze (Radio-Mix)

Bei Soundcloud finden sich zwei der drei 1997 für die Doppelsingle der Combo "Sonic InterCourse", kurz "SIC!" aufgenommenen Versionen: der kurze Radio-Mix und die lange "Tanz-Dich-Frei" Variante.
Hierfür programmierte ich erst einen Grundrhythmus und die diversen Synthesizer-Themen, und ACO verfeinerte die Rhythmen. Der schwierigste Part war mein Gesang, der aufgrund der Formant-Verschiebung zwischen Männlein und Weiblein eine Quarte tiefer und gleichzeitig wesentlich langsamer und vor allem ohne Vibrato und übliche Schnörkel gesungen werden musste. Danach sampelte ich Cornamuse und Flöte, bevor Niels das Tenor-Krummhorn blies und ACO die Audio-Effekte hinzufügte. Zuletzt wurden die Elemente zu den unterschiedlichen Versionen arrangiert.

Bei SoundCloud

Fröhlich auf zum Tanze (Tanz-Dich-Frei-Mix)

Kommentar

Seit 1991 versuchte ich verstärkt meine Liebe zu irischem Folk bzw. mittelalterlichen Weisen und Klängen mit Techno/House-Musik zu kombinieren, was 1993 zu den Themen und der Gesangsmelodie dieses Songs führte. Eigentlich hatte ich vor, eine Opernsängerin trällern zu lassen und hatte ein wenig die (Fernseh-) Bilder von Carmina Burana im Kopf, als ich den Text schrieb. Meine Idee von einem Vibrato-freien Gesang konnten jedoch alle mir zur Verfügung stehenden Gesangskandidatinen nicht umsetzen, so dass ich mich daran erinnerte, dass schneller abgespielte Männerstimmen weiblich klingen können (Mickeymouse-Effekt) und sang selbst (eine Quarte tiefer und berechnet langsamer, als es letztlich erklingt).
Es dauerte allerdings noch drei Jahre, bis ich eine Cornamuse erwarb und samplen konnte, und ein weiteres Jahr, bis ich den fantastischen Sackpfeiffer, Krummhorn- und Schalmeispieler Niels kennenlernte, um einerseits die mittelalterlichen Klangfarben beizusteuern und andererseits zusammen mit ACO das "Mittelalta-Tekkno" Projekt "SIC!" (kurz für Sonic InterCourse) ins Leben zu rufen.

Akkorde

150 BPM

©2015-2019, sicpaul alias T.P.Fischer