Sie sind hier:   Songs & Texte > Nach der Straßenmusikerzeit > 1986 bis 1990 > Tetsche (#70)

Songtexte und Gedichte von T. Paul Fischer

Tetsche / Jahrmarkt-Song
Text & Musik ©Juli 1986: T.Paul Fischer = sicpaul

Ohne Weste kommt er selten,
Ohne Baskenmütze nie,
Meistens ganz in Leder
Kommt das Zapfgenie.

Te-Te-Tetsche!

Lange, dunkle Haare,
Unter'm Bart grinst er breit,
Hat außer 'n paar Jokies
Immer noch 'n Schnack bereit.

Te-Te-Tetsche!

Nur manchmal, wenn es voll ist
Und ein jeder nach ihm schreit,
Ist er leicht gereizt:
Keine Zeit, keine Zeit!

Te-Te-Tetsche!

Er ist so begehrt,
Begehrt wie keiner hier,
Denn er ist Seelentröster
Und bringt auch noch das Bier!

Te-Te-Tetsche!


Für Tetsche, nicht nur Chef, sondern auch Freund. Zum Geburtstag 1986.

Tetsche war der Spitzname des Besitzers der Kneipe "Jahrmarkt" in der ich arbeitete. Gleichzeitig war er auch Chef und Kollege am Zapfhahn.

Jokies = Witzchen;
Schnack = kleine Unterhaltung.

TPF in der Kneipe


Keine Änderungen

Hörprobe

Bei SoundCloud

Tetsche / Jahrmarkt-Song (Original von 1986)

Alle Geräusche habe ich 1986 erst mit einem tragbaren Cassetten-Recorder im "Jahrmarkt" aufgenommen und danach meinen Sampler damit gefüttert. Auch typische Stimmen meiner Arbeitskollegen wurden so aufgezeichnet. Aus den Geräuschen habe ich den Rhythmus gebastelt, mit Hilfe des Computers die übrigen Themen eingespielt und das Ganze so arrangiert, dass ich zum Schluss nur noch dazu singen musste, während ein weiterer Cassetten-Recorder aufnahm. Dabei sind die ersten Silben der Strophen verschluckt worden. Diese Original-Aufnahme habe ich 2015 digitalisiert und behutsam die fehlenden Silben ergänzt. Es ist quasi ein Original von 1986.

Kommentar

Nachdem ich mir 1986 einen Sampler gekauft hatte, musste dieser natürlich erst mal kennengelernt und erforscht werden. Als lohnende Geräuschquelle bot sich die Kneipe "Jahrmarkt" an, in der ich zapfte und kellnerte. Vom Zapfhahn über die Biergläser zum Plopp des Flaschenöffnens, dem Ping zur vollen Stunde der Uhr bis zum Schließen der Eingangstür ist alles vertreten. Außerdem sind meine Kollegen mit typischen Äußerungen präsent.
Der Text ist eine Beschreibung meines Chefs, wobei die vierte Strophe wohl auf jeden Wirt zutrifft.
Ganz modern war damals der Einsatz einer E-Gitarre, die auf Keyboard gespielt wurde. Echt gespielt hätte besser geklungen. Nun, die 80er ....
Leider habe ich die Jahrmarkt-Samples nicht mehr, so kann ich den Song nicht noch mal neu aufnehmen.

Akkorde

Tempi und Akkorde muss ich erst wieder ermitteln. Das hat keine Priorität.

©2015-2019, sicpaul alias T.P.Fischer