Songs und Texte von T.Paul Fischer

Schenk uns ein Lächeln
Text & Musik: T.Paul Fischer ©Juni 1980 sicpaul

Du läufst so durch die Straßen
Und siehst ganz mürrisch aus,
Traurigkeit und Sorge
Blickt aus deinen Augen 'raus.
Die Sorgen, die dich quälen,
Verzerren dein Gesicht,
Du läufst an uns vorbei
Und siehst uns einfach nicht.

Komm, schenk' uns ein Lächeln,
Dann lächeln wir zurück,
Und die Welt wird gleich viel heller
Durch diesen kleinen Blick!

Du würdest doch viel lieber
An etwas and'res denken;
Doch was soll deine Gedanken
In and're Bahnen lenken?
So trottest du stur weiter
Und grübelst weiter fort,
Fühlst dich ganz verlassen,
Allein an diesem Ort.

Komm, schenk' uns ein Lächeln ...

Und wie viele Leute
Würdest du erfreu'n,
Weil sie vor einem Anfang
Genau wie du sich scheu'n?
Und ein noch so kleines Lächeln
Ist der Anfang schon
Für die Befreiung
Aus der Isolation!

Komm, schenk' uns ein Lächeln ...

Es gibt leider sehr viele,
Die genauso sind, wie du,
Die verschlossen herumlaufen
Und genervt sind gradezu.
Hätten alle diese Leute
Ein Lächeln im Gesicht,
Schien in uns'rem Leben
Ein sehr viel bess'res Licht!

Ich frag dich: "Willst du froh sein?"
Ich frag dich: "Willst du Glück?"
Du willst es und ich sag dir:
"Dann lächel auch zurück!"

Komm, schenk' uns ein Lächeln,
Dann lächeln wir zurück,
Und die Welt wird gleich viel heller
Durch diesen kleinen Blick!

Lebemann-Bild


Schenk uns een Lächeln
Text ©Juli 2015 & Musik ©Juni 1980: T.Paul Fischer = sicpaul

Du loofst so durch de Straßen
Siehst janz miesepetrich aus,
Traurigkeit und Sorge
Kiekt aus deene Oogen raus.
Die Sorgen, die dir quälen,
Verzerren dein Gesicht,
Du loofst an uns vorbei
Und siehst uns eenfach nicht.

Komm, schenk' uns een Lächeln,
Dann lächeln wa zurück,
Und die Welt wird gleich viel heller
Von so nem kleenen Blick!

Du würdest doch viel lieber
An etwas andret denken;
Doch wat soll deene Gedanken
In and're Bahnen lenken?
So trottest du stur weiter
Deen Blick is janz scheen eng
Doch so kannste det knicken,
Mit wat neuem Schislaweng.

Komm, schenk' uns een Lächeln ...

Und wie viele Leute
Würdest du erfreu'n,
Weil die vor nem Erstschritt
Genau wie du sich scheu'n?
Und een noch so kleinet Lächeln
Det is der Anfang schon
Für die Befreiung
Aus der Isolation!

Komm, schenk' uns ein Lächeln ...

Es gibt leider sehr viele,
Die genauso sind, wie du,
Die verschlossen herumloofen
Und genervt sind gradezu.
Hätten alle diese Leute
Een Lächeln im Gesicht,
Schien in uns'rem Leben
Een sehr viel bessret Licht!

Ick frag dir: "Willste froh sein?"
Ick frag dir: "Willste Glück?"
Du willst det und ick sag dir:
"Dann lächel mal zurück!"

Komm, schenk' uns een Lächeln,
Und dann lächeln wa zurück,
Und die Welt wird gleich viel heller
Von so nem kleenen Blick!



Im Schriftbild habe ich Feinheiten nicht berücksichtigt, z.B. dass der Berliner ein "g" zu einem "j" verschleift, ein "du" nach einem Verb als angehängtes "e" ausspricht ("trottest du" wird zu "trotteste") usw.


Änderungen

Bis auf den Transfer ins Berlinische, gab es keine Änderungen.

Hier im Songbuch
<< Song >>    

TPF-Home
Songs & Gedichte

©2015-2019 T.Paul Fischer